News

Spiel »Sarggespräche«

Nach dem Motto: „Wennst Leben wüsst, muast über das Sterben reden“ soll das Spiel »Sarggespräche« ein Werkzeug sein, Gedanken, Vorlieben, Geschichten über das Leben und Tod auf unterhaltsame Weise auszutauschen. Diskutieren, erforschen und brechen wir gemeinsam Tabus zum Thema Tod und Sterblichkeit.

Warum ein Spiel über Tod und Sterben?

Mein Motto: Death Positiv heißt akzeptieren, dass man sterben wird, um dem Tod mit derselben Neugier zu begegnen wie anderen Aspekten der menschlichen Existenz. Dieses Spiel wurde entwickelt, da ich glaube, dass die Kultur des Schweigens um den Tod durch Diskussionen, Zusammenkünfte, Kunst, Innovation und Gelehrsamkeit gebrochen werden kann.

Was du dazu brauchst:

° Muße und Zeit
° die Bereitschaft sich auf etwas Neues
einzulassen
° eine Brise Humor

° Alter: Empfohlen ab 17 Jahren, aber ideal für reife Teenager.
° Spieler: 1- unendlich
° Zeit: solange du willst

Fotos: Lukas Riegel

Wie wird gespielt?

In Gruppe:
Setzt euch gemütlich zusammen. Mischt die Karten gut durch und legt sie vor euch auf. Der/die älteste fängt an, danach ist der/die nächstältere SpielerIn an der Reihe. Nimm die erste Karte vom Stapel und lies die Frage laut vor. Und dann beantworte die Frage. Nun könnt ihr über die Antwort diskutieren oder sie einfach so im Raum stehen lassen. Dann nimmt der nächst Ältere eine Karte vom Stapel und so weiter.

Alleine:
Wann immer du Lust hast, nimm die Karten in die Hand und mische sie. Zieh eine Karte und denke über die Frage nach. Lass dir Zeit. Notiere dir deine Gedanken dazu oder beginne zu malen, meditieren oder erzähl jemanden davon.

Wichtig ist, es soll Spaß machen und nicht jede Frage muss sofort beantwortet werden. Respektiert die Antworten der Anderen – sie könnten irritieren, aber auch inspirieren und neue Erkenntnisse für euch bringen. In diesem Sinne: Let‘s talk about death baby!

Sie wollen das Spiel kaufen? Dann schreiben Sie mir eine Mail.